Ein solches Projekt entsteht wenn sich eine engagierte Naturliebhaberin und ein erfahrener Gartenfreund zusammen tun. Georgia Mühleis und Hugo Fischer (85) haben das im vergangenen Jahr getan.

Eine kleine Waldfläche bei Stützenberg, zwischen Kißlegg und Wangen gelegen, musste nach Sturmbruch gerodet werden. Der Besitzer stellte die Fläche für das Projekt zur Verfügung. 

Mit seinem Kramer-Traktörle und einem passenden alten Pflug machte sich Hugo Fischer ans Werk. Die Bodenvorbereitung  ist ja, wir werden nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, der entscheidende Faktor für den späteren Blüherfolg. In stundenlanger Arbeit haben Hugo Fischer und Georgia Mühleis den Boden weitehend von großen Steinen und Geäst befreit.

Der vorbereiteten Fläche traute man nicht wirklich zu, dass Sie die Grundlage für eine schöne Blühfläche sein könnte. Dank seines Sachverstands und seiner langjährigen Erfahrung war Hugo Fischer jedoch vom Standort und vom Boden überzeugt und war sich sicher, dass hier eine schöne Blühfläche entstehen kann. Man sieht: Je magerer ein Boden, desto wohler fühlen sich die Blühpflanzen.

Das Ergebnis:

Eine wunderschöne Blühfläche als Lohn für die Mühen. Georgia Mühleis und Hugo Fischer sind sich einig: Die Arbeit hat sich gelohnt.
Man sieht aber an dem Projekt der beiden sehr schön: Von alleine entstehen artenreiche Blühwiesen leider nicht. Es macht schon etwas Mühe. Dafür wird’s bei richtiger Anwendung umso schöner und wertvoller.
(bei Klick auf ein Foto entsteht eine größere Ansicht)