Die Sommerblumen – Mischung

für eine Fläche von maximal 10 qm.
Diese Mischung ist für den Einstieg sehr gut geeignet. Sie gelingt vergleichsweise einfach, allerdings bei etwas geringerem ökologischen Wert. Deshalb begrenzen wir Einsaatfläche auf 10 qm.

Eigenschaften

  • enthält bis zu 40 Blumenarten, (davon ca. 25 % einheimische Arten wie Natternkopf, Klatschmohn, Kornblumen, Ringelblumen; ansonsten nicht mitteleuropäische Arten)
  • einjährige Mischung (nur die Samen der einheimischen Arten blühen evtl. wieder im 2. Jahr)
  • Wuchshöhe: 30 – 60 cm

Vorteile

  • relativ anspruchslose, gut gedeihende Mischung für normale Gartenböden
  • ergibt eine sehr bunte Blühfläche

Nachteile/
Herausforderungen

  • die Fläche muss im nächsten Jahr erneut eingesät werden und im Vorfeld wieder ein komplett neues Saatbeet bereitet werden
  • aufgrund des Anteils nicht einheimischer Arten, ökologisch weniger wertvoll als die beiden anderen Mischungen
  • wird die Mischung mehrere Jahre hintereinander ausgesät wird, können sich Unkräuter verstärkt durchsetzen.

Anleitung

Die Aussaat erfolgt Anfang bis Mitte Mai.

Entscheidend ist eine offene Bodenoberfläche mit einem fein bearbeiteten Saatbeet.
Die Fläche sollte ca. 5 cm tief gelockert sein. Die Samenmenge kann durch Beigabe von Sägemehl oder trockenem Sand auf das 3-5 fache des Volumens gestreckt werden. Dadurch wird eine bessere Verteilung der Samen auf die Fläche gewährleistet.

Für ein gutes Ergebnis ist es jedoch wichtig, dass nicht zu viel Saatgut ausgebracht wird.
Die optimale Aussaat-Tiefe beträgt zwischen 0,5 und 1,5 cm (Samen mit dem Rechen leicht einarbeiten). Die ersten 3-4 Wochen sollte auf genügend Feuchtigkeit geachtet werden.

Bei Rasenflächen muss die Grasnarbe vollständig entfernt werden.