Mischung 3: Artenreiche Blumenwiese

Kostenfrei für 20 qm, 30 qm oder 40 qm

– für den anspruchsvollen Naturfreund

– dauerhafte Blumenwiese

– ökologisch besonders hochwertig

!!! Mischung vergriffen !!!

zur kostenpflichtigen Bestellung über diesen Link (direkt beim Hersteller) 

Eigenschaften
  • Mischung zur Anlage einer in unserer Region charakteristischen blütenreichen Wiese
  • enthält 75 % Blumen und 25 % Gräser mit rund 40 verschiedenen Arten (z. B.  Bocksbart, Flockenblume, Margerite, Schafgarbe und Wiesenkümmel)
  • ökologisch sehr wertvoll
  • die Qualität nimmt bei richtiger Bewirtschaftung im Laufe der Jahre zu
  • Blüherfolg: dauerhaft
  • Wuchshöhe: 60-100 cm

Zu beachten

  • benötigt eine besonders gründliche Bodenvorbereitung vor der Einsaat
  • erster Blüherfolg bereits im ersten Jahr durch beigemengte Feldblumen; die typischen Wiesenarten kommen erst nach 1-2 Jahren zur Blüte regelmäßige Mahd (2 Schnitte) mit geeigneten Geräten und Abräumen des Mähguts notwendig
Anleitung

Bodenvorbereitung

Um eine feinkrümelige Bodenstruktur zu erlangen sollten Sie die Fläche vor einer Neuanlage umgraben und/oder fräsen. Nach dieser Bodenvorbereitung muss sich die Erde einige Zeit (ca. 2-3 Wochen) absetzen können. Entfernen Sie alte Rasensoden. Wurzelunkräuter wie Ampfer, Quecke, Weißklee, Winde müssen Sie manuell entfernen, entweder durch Herausziehen  oder durch abrechen und ablesen. Wenn Sie Wurzelunkräuter im Boden belassen leidet die Optik der Neuanlage mitunter so sehr, dass oft noch einmal der ganze Vorgang wiederholt werden muss. Die Bodenvorbereitung vor der Aussaat entscheidet maßgeblich über den Erfolg einer Neuanlage!

Eine ausführliche Beschreibung der Bodenvorbereitung finden Sie im Kapitel „Häufige Fragen“.

Die Aussaat (April bis Mitte Mai oder Mitte August bis September):

Sähen Sie obenauf und breitwürfig von Hand aus. Dabei wird je die Hälfte des Saatgutes einmal längs und einmal quer über die Fläche gesät.

Da es sich um lichtkeimende Pflanzen handelt, dürfen Sie das Saatgut nicht in den Boden eingearbeiten. Wichtig ist aber der Bodenschluss der Samen, den Sie am besten durch Anwalzen (Rasenwalze) oder auf kleinen Flächen Andrücken des Saatgutes mit Schaufel oder einem Brett unter den Füßen erreichen.

Wildblumen und Wildgräserkeimlinge benötigen mindestens 3 -4 Wochen durchgehende Feuchtigkeit, um optimal zu quellen und zur Keimung zu gelangen. Bei Trockenheit sollte der Boden alle 2 bis 3 Tage durchdringend gewässert werden.

Jährliche Pflege

Die erste Mahd können Sie ab etwa Mitte Juni durchführen. Den zweiten Schnitt machen Sie ca. 8 Wochen nach dem Ersten.

Für die Mahd verwenden Sie aufgrund der Höhe des Bestandes am besten einen Balkenmäher oder eine (Motor-) Sense  (Rasenmäher eher ungeeignet).  Entfernen Sie das Mähgut von der Fläche.

Besonders wertvoll wird die Blumenwiese, wenn ein Teil als „Altgrasstreifen“ über den Winter stehen bleiben darf und erst im darauffolgenden Jahr abgemäht wird. Im kommenden Jahr können Sie dann einen anderen Teil der Fläche stehen lassen.